Kabarett "Klaus Eckel - Alles bestens, aber..."

Samstag, 25. Mai 2012 - 20.00 Uhr (Einlass 19 Uhr)
"Seebühne in Münzbach" (Hof der Fam. Buchmayr)

  

 

Es bleibt immer die Frage, wie man ein Kabarett am besten beschreibt. In diesem Fall kann man es nicht besser sagen, als im Medientext beschrieben:

 

Im Grazer Theatercafé, wo er 2001 beim Kleinkunstwettbewerb seine Karriere startete, feierte Klaus Eckel die Österreich-Premiere seines neuen Programms "Alles bestens, aber . . .". Mit Schal, einem Tisch voller Pillen und einem Fußbad outet er sich als Hypochonder und Pessimist, der sich nach der Zeit vor der EU sehnt, als Geldwäsche die Verbreitung von Viren noch einschränkte. Ohrläppchen als Schließmuskeln gegen Dauerbeschallung und die Vermeidung von Tätigkeiten empfiehlt er als Maßnahmen gegen die Rezepte der Glücksratgeber. Mit einer Zufriedenheitskiste, vollgepackt mit Utensilien wie eine mobile Klagemauer, mathematische Formeln für den Alltag und einer Zeitung, die nur positive Nachrichten bringt, versucht er den drei Punkten im Titel paroli zu bieten. Das allerdings mit einer Pointendichte, die ihresgleichen sucht. Unbedingt ansehen!

 

Info- und Tickethotline: 07264/4614 (Raumdesign Buchmayr) oder 0664/4110205 (Stefan Stockinger; Mail "stefan_stockinger(at)hotmail.com")

Zu Vorverkaufskarten zum Preis von 12,- Euro (AK 14,-) kommen sie ganz einfach: Mail mit Angabe der gewünschten Kartenanzahl und der Postadresse an stefan_stockinger(at)hotmail.com (oder telefonisch an die o.a. Nummern). Die Karten werden dann mit Zahlschein bzw. den Bankdaten per Post zugestellt.

Forum Münzbach

aktuelle Nachrichten

Liebe Country-Freunde,

da schon von mehreren Seiten nachgefragt wurde, melden wir uns...

Wir sind am Mittwoch 27.5. von 20 - 22 Uhr live zu Gast bei CRR mit den besten Songs und...

Natürlich hat die aktuelle Situation auch auf das Forum Münzbach große...

Bei der JHV wurde ein neuer Vorstand gewählt.

Stefan Stockinger hat nach über 10 Jahren...

Da wir schon wieder schwer am vorbereiten sind gibt es an dieser Stelle einmal einen...